Der TV weiter in der Erfolgsspur ??

picto2

Meisterschaftsspiel TV Gönnheim – Tura Otterstadt II
Der TV Gönnheim ist in die neue Saison vielversprechend gestartet. Die zahlreichen neuen
jungen Spieler haben den Kader vielversprechend verbreitert und verstärkt. Sogar Gönnheimer
haben sich zum Spielbetrieb angemeldet.
So können die Zuschauer am kommenden Sonntag, 4.9.2016 um 15.oo im Heimspiel
gegen Tura Otterstadt ein erfolgreiches Heimdebüt erwarten. Sollte sich die
Erfolgsserie fortsetzen, könnte sich der TV im oberen Tabellendrittel festsetzen.
E.Linke

Hier ist was los

> Die AH2 ist mit Freunden, Gönnern und Sponsoren am 04.09.2016 im
> Dirmsteiner Soccerpark zu Gast. Nach der sportlichen Betätigung
> genehmigen wir uns zum
> Ausklang der Aktivität ein paar gemütliche Stunden auf der Ellerstadt
> Kerwe. Der/die Sieger/in erhält eine Kanone aus Metall
> die aber erst im Rahmen  unserer diesjährigen Weihnachtsfeier
> überreicht wird.
>
> Am nächsten Wochenende findet man uns auf der Gönnheimer Weinkerwe
>
> Beste Grüße, R. Kost

Diese Jungens waren sehr fleißig

Platz1Schutzhütte für die Gäste

Auf dem Sportplatz waren viele Praktiker und Handwerker

(alle aus der Abteilung Fußball) auf dem Sportplatz in Action.

Sie haben einen Wetterschutz für unsere Gäste gebaut. Da wir

auf vielen Plätzen vergleichbaren Schutz auch in Anspruch nehmen

dürfen, war der TV Vorstand mit der Finanzierung dabei, und unsere

Fussballer von morgens bis abends fleissig.

Platz2Platz4Platz3

 

 

 

 

 

 

 

Die Chemie in dieser Truppe stimmt und es daher kein Wunder, dass weitere junge Fußballer sich dieser Abteilung anschließen

werden.

Eberhard Linke

 

 

 

 

TV – SV Kirrweiler 3:2

FußballpictoFreundschaftsspiel

Unter der Leitung von Urgestein Horst Lauer, der vor vielen Jahren

erfolfgreicher Trainer beim TV Gönnheim war, entwickelte sich ein flottes

Spiel mit Vorteilen für den TV.

Erst in der 30. Min. mußte Michael Margraf erstmals einen Schuss parieren.

Mögliche Tore für Gönnheim vergab die eigene Offensive leichtfertig. Erst nach der

guten Vorarbeit von Alessandro Santor (43.) war Patrick Christ zum 1:0 erfolgreich.

Nach der Pause dominierte der TV aber ließ die letzte Konsequenz vermissen.

Nur Dominik Scholl prüfte den gegnerischen Torwart vergeblich.

Dann fielen doch plötzlich noch Tore.

Ein schöner Freistoß aus 24 m führte zum Ausgleich (58.).

Ein Klassespielzug über Dennis Ehringer verwandelte Patrick Christ

zur erneuten Führung (76.) und der Alleingang über die rechte Seite

von Alessandro Santor brachte (80.) die den TV mit 3:1 deutlich nach vorn.

Der gekonnte Konter der Gäste (86.) zum 3:2 rundete ein munteres Spiel ab.

E.Linke

Das ist ein Superstart

VFL Neuhofen II – TV Gönnheim 1:7

Gönnheim machte von Anfang das Spiel und hatte bereits in den ersten fünf Minuten  mehrere Möglichkeiten in Führung zu gehen.

Jedoch vergaben S.Cakir , M.Öchsner und A.Santoro ihre Chancen.

Neuhofen überlistete die Gönnheimer Abwehr mit einem langen Ball und TV Torhüter M.Margraf konnte den schnellen Stürmer nur durch ein Foulspiel stoppen.

Den fälligen Strafstoß verwandelte Neuhofen in der 8.Min. zum 1:0.

Gönnheim lies sich jedoch nicht beirren und erhöhte den Druck.So war es M.Öchsner in der 19.Min. der zum 1:1 Ausgleich traf.

Die weiteren Treffer zum 1:4 Pausenstand erziehlten S.Cakir 21.Min. D.Schön 38.Min. und M.Öchsner 42.Min.

Nach der Pause baute Gönnheim die Führung aus in dem D.Schön 53.Min.und P.Koch in der 65.Min. zum 1:5 bzw.zum 1:6 trafen.

Den Schlußpunkt setzte wiederum P.Koch mit einem sehenswerten Fernschuß aus 35m in der 89.Min.zum 1:7 Endstand.

W.Binder

 

 

 

Ältestes Mitglied des TV verstorben

cropped-tvg-logo.pngKarl Meinhardt ist verstorben

Mit 95 Jahren ist unser Ehrenmitglied und

ältestes Vereinsmitglied im Kreise seiner

Familie verstorben.

Er war Ur-Gönnheimer, da in Gönnheim nicht

nur geboren (1921) sondern auch in seinem Dorf nach über 86 jähriger

Vereinsmitgliedschaft gestorben. In Zeiten der Schnelllebigkeit und nachlassender

Vereinszugehörigkeiten war er ein überaus leuchtendes Beispiel, zu allen Zeiten seinem

Turnverein die Treue zu halten. Vielen Dank dafür lieber Karl.

Eberhard Linke

Ehrenvorsitzender